Organisationsaufstellung

Organisationsaufstellung

Der März dreht sich voll und ganz um das Thema Organisationsaufstellung. In meinem Newsletter, den ich immer Anfang des Monats versende, bin ich bereits darauf eingegangen. Jetzt kommt der 1. Blog zum Thema Organisationsaufstellung. Mir liegt viel daran, die komplexen Themen meines Kalenders einfach und verständlich zu erklären. Diesen Kalender kann man auf meiner Website sehen und somit auch die aktuellen Daten des jeweiligen Monats. Fast jeden Monat biete ich ein Wochenendseminar sowie einen „offenen Abend“ an. Auch gibt es dieses Jahr vier Themenseminare. Das nächste folgt im Mai und ist ein „Männerseminar“, also rein für Männer. Hier ist eine Übersicht meiner bevorstehenden Seminare.

Organisationsaufstellung

Um Organisationsaufstellung zu erklären, zitiere ich weiterhin aus dem Lexikon von Pierre Frot (denn besser als hier beschrieben, geht es für mich nicht).

Ziele und Anwendungsbereiche

Bei systemischen Organisationsaufstellungen steht die Entdeckung von neuen Entwicklungsoptionen im Vordergrund. Organisationsaufstellungen eignen sich besonders gut dazu, Kontextvermischungen, die zwischen privatem und beruflichem Bereich aufgetreten sind, zu lösen. Sie sind geeignet, in kurzer Zeit die Dynamik, die strukturellen Konfliktmuster und die verborgenen Lösungspotenziale sichtbar zu machen.

Anwendungsbereiche von Organisationsaufstellungen sind z.B.:

  • Erkennen und Analysieren struktureller Schwächen
  • unklare oder widersprüchliche Organisationsstrukturen
  • Aufgabenüberschneidungen und unklare Abgrenzungen im Aufgaben- und Kompetenzbereich
  • unklare Rollen- und Arbeitsplatzbeschreibungen
  • mangelhafte Kommunikation, Information und Koordination
  • Diskrepanzen zwischen formaler und informaler Ebene
  • Zur Planung und Begleitung von Maßnahmen
  • bei Umstrukturierungen
  • bei Inhaberwechseln (Auswirkungen auf das alte Team)
  • bei Firmengründungen oder Fusionen
  • bei Fragen neuer Teilhaberschaften
  • zum Antizipieren der Auswirkungen möglicher Maßnahmen
  • bei Zielfindungsprozessen
  • Zur Überprüfung der Führungsqualität
  • Überprüfung von Position, Fähigkeit und Stellung bei den Mitarbeitern
  • Zur Frage von Verantwortungsübernahme und – abgäbe.

Und dies ist nur ein Ausschnitt.

In meinem zweiten Blog zum Thema „Organisationsaufstellung“ werde ich noch weitere Anwendungsbereiche aufzeigen und erklären. Bei Fragen hierzu können Sie mir gerne eine E-Mail schreiben oder zu meinen Sprechzeiten anrufen. Auch sind die monatlichen „offenen Abende“ dazu da, diese Arbeit und mich kennenzulernen.

 

Ihre Claudia Grill
Praxis Lebensart

Das Herzstück unseres Retreats ist das Familienstellen, das den Großteil der Zeit einnimmt. Wir stehen Ihnen dabei rund um die Uhr zur Verfügung, um Sie durch diesen Prozess der Selbsterkenntnis zu begleiten. Zusätzlich zu den Gruppensitzungen erhalten Sie von jedem von uns eine individuelle Einzelsitzung, um sich gezielt mit Ihren persönlichen Anliegen auseinanderzusetzen.

Aber unser Angebot endet nicht mit dem Retreat! Nach Ihrer Rückkehr stehen Ihnen weiterhin zahlreiche Möglichkeiten offen, Ihre persönliche Entwicklung voranzutreiben. Sie können individuelle Sitzungen entweder persönlich oder über Zoom buchen, an offenen Abenden teilnehmen oder sich sogar für die Ausbildung zum „Potentialcoach“ bei Marianne anmelden.