Jetzt melde ich mich dass 1. Mal
in diesem Jahr.

Nun schreibe ich meinen 1. Newsletter und dies im Zuge meiner neuen Website. Meine Praxis entwickelt sich weiter, so wie wir Menschen auch.
Diese besonderen Zeiten erfordern besondere Maßnahmen und dazu gehört meines Erachtens die persönliche Weiterentwicklung mehr denn je dazu.
Wie sonst kann man in Krisenzeiten, wie diese es ja jetzt nunmal sind, anderes für sich selbst tun. Für sich gut sorgen ist das oberste Gebot und dies
hört sich einfacher an, als es ist.
Was heißt für sich selbst gut sorgen? Täglich zu überprüfen wie geht es mir wirklich? Eine Bestandsaufnahme des Tages und am besten auch der
Nacht. Wo stehe ich gerade in meinem Leben? In welcher Phase (da spielt natürlich dass Alter eine große Rolle) meines Lebens befinde ich mich
im Moment? Bin ich in der Berufsausbildung oder habe ich schon Familie? Bin ich verbunden mit meiner Herkunftsfamilie oder stehe ich eher allein im Leben da? Habe ich Freunde und wie steht es um meine Gesundheit? Die seelische Gesundheit spielt doch die größte Rolle, denn erst dann
wenn diese nicht im Gleichgewicht ist, haben Krankheiten eine Chance? Oder bin ich schon durch meine Eltern und Großeltern vorbelastet (was 90 % der Deutschen sind) und habe nie gelernt wie ich für mich gut sorgen kann. Bin ich vielleicht mit gutem Gewissen schlecht drauf?
Ja, da gibt es noch viele viele Fragen, die man sich selber stellen kann und Klarheit bringt immer Wahrheit und somit Erleichterung. So kann man sich auf den Weg des Glücks machen. Welches Glück meine ich da? Dass eigene Glück und wenn ich schon selber Familie und Kinder habe, auch dass Glück meiner Kinder und meines Partner. Denn wer ist nicht gerne mit jemandem zusammen, der am eigenen Glück schmiedet? Der für sich so gut sorgt, 
dass er was abgeben kann und nicht jemand der bedürftig ist und sich an anderen labt und vielleicht sogar noch freut, wenn es anderen schlecht geht.
Ja und für all dies ist Familienstellen ein wahres Gottesgeschenk. So wie Bert Hellinger es gelehrt hat und durch seine Schüler und Therapeuten weiter lehrt. Ich war eine Schülerin von Sophie Hellinger vor fast 20 Jahren und habe dann Bert Hellinger kennen lernen dürfen und schätzen lernen dürfen.
Die beiden waren ein Paar und haben dann auch geheiratet und somit habe ich die erweiterte Ausbildung bei ihnen machen können. Dann ging es weiter mit dem Diplom Studiengang über die Jean Monnet A.I.S.B.L. Universite Europeennne in Brüssel, Belgien.
Meine Diplomarbeit mit dem Titel „Wie Familienstellen uns führt – Leiden ist leichter als Lösen“ habe ich im März 2013 bestanden. Dann ging mein Ausbildungsweg noch lange weiter, auch bei Gerhard Walper in Bad Homburg mit der erweiterten Aufbauzertifikat und 2018 und 2019 war ich noch so oft ich es ging bei Dr. Guntard Weber und bin so dankbar dass ich auch ihn als „Urvater des Familienstellens“ kennen lernen durfte und bei ihm lernen 
und erleben durfte. Sein letztes Seminar (da wurde er 80) welches ein Organisationsaufstellungsseminar mit Claude Rosselet war durfte ich miterleben,
dies allein war eine sehr große Ehre für mich.

All diese Erfahrungen und Ausbildungen zusammen mit meiner jetzt doch schon (im August werde ich 55) längeren Lebenserfahrung biete ich meine Seminare jetzt über Zoom an und auch als persönliche Couchings und Beratungen in Einzelstunden in Präsenz in meiner Praxis in Hohenlinden oder als Telefonsprechstunde oder auch als Zoom Meeting.

Ich freue mich so sehr dass meine Website von Social Connecting komplett überarbeitet wurde und ich dort in allem was mit Medien zusammenhängt unterstützt werde. Somit werden jetzt auch Youtubes erstellt und auch mein Instagram Account mehr gepflegt.

Im Mai und im Oktober plane ich ein 5 tägiges Camp, welches auch über Zoom stattfindet und wenn bis dahin möglich auch in Präsenz.
 
Wer meinen Kalender für 2021 gerne hätte, kann diesen gerne über E-Mail bei mir bestellen und solange der Vorrat noch reicht, schicke ich ihn dann per Post zu.
So, der erste Newsletter ist jetzt etwas länger geworden, doch am Anfang gibt es eben viel zu berichten. Die nächsten Wochenendseminare finden am 27. und 28, Februar 2021 statt und im März am 20. und 21. und näheres dazu auf meiner Website. So jetzt mit eigentlichen Faschingsgrüßen,
Claudia Grill
Diplom Familienaufstellerin

Familienstellen Familienaufstellung

Bei Problemen im Beruf, Schwierigkeiten innerhalb der Familie oder in der Partnerschaft, bei persönlichen Ängsten kann die Familienaufstellung helfen und  neue Lösungswege hervorbringen.

Einzelcoaching und 
Beratung

Die verborgenen Kräfte sind beim Familienstellen am Werk und nicht die Sichtbaren, die man meint zu wissen und zu kennen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten Familienaufstellungen in Einzelsitzungen bzw. Einzelcoaching zu praktizieren

Seminare und Veranstaltungen

Allgemein versteht man unter Familienstellen – oder auch Familienaufstellung genannt – eine Methode aus der Systemischen Psychotherapie, die von Virginia Satir in den 1970er Jahren entwickelt wurde.